Montag, 25. August 2014

Spätsommer = Zwetschgenzeit

Man merkt, das es langsam zum Herbst über geht, jetzt gibt es wieder Birnen und Äpfel in den Gärten und Zwetschgen! Juhuuu!

Da kann ich nämlich mein absolutes Lieblingsgericht zu Hause kochen:

Marillenknödel/Zwetschgenknödel





Mmmh lecker ;-)
Auf den Bildern sind Marillenknödel zu sehen. Ihr könnt es aber auch mit Zwetschgen zubereiten.
Es schmeckt beides fantastisch!

Und hier kommt das Rezept:

- 1 Packung Fertigteig Seidenknödel
- 6 Zwetschgen oder Marillen
- 6 Würfelzucker
- Semmelbrösel
- Zimtzucker
- Butter

Zwetschgen entsteinen, halbieren, in die Mitte einen Würfelzucker setzen.
Zwetschgen mit Knödelteig umhüllen, in kochendes Wasser geben und 15-20 Minuten bei niedriger Temperatur ziehen lassen (nicht kochen! Sonst zerfallen die Knödel)

In der Zwischenzeit Semmelbrösel mit Butter in einer Pfanne anrösten und mit Zimtzucker abschmecken.
Die fertigen Knödel zu den Semmelbröseln geben und darin wenden.

Fertig!
Lasst es euch schmecken!

Wer den Kartoffel-Kloßteig selber machen will, dann gibt es hier ein gutes Rezept von Johann Lafer .

Viele liebe Grüße

eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen