Donnerstag, 21. November 2013

Advent, Advent...

ein Lichtlein brennt! Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür!

Auch wenn man noch nicht richtig in Weihnachtsstimmung ist, ich möcht es garnicht sagen:
Es sind nur noch 10 Tage bis zum 1. Advent! AAAAHH! HILFE!
Wo ist die Zeit geblieben? Die verfliegt doch nur so, oder? Schwupps schon ist wieder Weihnachten!

Aber erst mal eins nach dem anderen, für Geschenke haben wir ja noch Zeit! Erst mal wollen wir die Vorweihnachtszeit genießen und schon etwas festlich dekorieren.
Heute zeige ich euch ein paar Last-Minute-Ideen für Adventskalender, die ihr selber basteln oder ganz einfach und schnell im Internet bestellen könnt. Und ich verrate euch mein liebstes Bratapfel Rezept!

Also los gehts!

Hier ist mein Adventskalender für dieses Jahr. Der Alles-so-schön-einfach-Adventskalender von Steffi. Den hab ich mir bei DaWanda bestellt. Selber befüllt mit Süßigkeiten und lieben Sprüchen.

Achtung, PLATZ DA, hier kommt eine LKW Ladung voll Liebe!



Das Schöne bei dem Kalender ist, es ist schon alles mit dabei! Sogar die Sterne und Bäume aus Kupfer und Pink! Diese sind zum Aufkleben an die Wand und gehen auch ganz leicht wieder zum Entfernen. 

Man kann die Sterne auch als Deko verwenden, hinterm Weihnachtsbaum an die Wand geklebt oder ans Fenster. Sieht wunderschön aus!
HIER klicken, dann kommt ihr direkt zum Onlineshop!



Was ich auch ganz schön finde, sind Papiertüten in Braun oder Weiß. Schön dekoriert mit aufgestempelten oder gedruckten Zahlen, Bänder dran. Mit Klammer verschließen. Fertig!
Wie hier:

Könnt ihr auch einfach bestellen. HIER klicken, dann kommt ihr direkt zum Onlineshop!



Für die Verliebten unter uns, hab ich auch eine süße Idee! 
Gutscheine für die Zeit zu Zweit: Zusammen ins Kino gehen, einen Spaziergang im verschneiten Wald, einen Glühwein auf dem Christkindlmarkt, Candle-Ligth-Dinner, .... es gibt so viel!
Oder einfach nur Liebesbotschaften, warum man seinen Partner liebt! Die Schulter zum Anlehnen, die tröstenden und aufmunternden Worte wenn es einem schlecht geht. Den sexy Po,
die braunen Teddyaugen, ...


Könnt ihr auch bestellen. HIER klicken, dann kommt ihr direkt zum Onlineshop!


Bei DaWanda gibt es noch viele tolle, einzigartige Adventskalender. Stöbert doch mal durch, vielleicht ist ja auch was für euch dabei! Und wenn es nur eine Idee zum Nachbasteln ist!
Wenn ihr noch Geschenke sucht, ist auch der Geschenkefinder sehr zu empfehlen.

War etwas für euch dabei?
Dann los gehts ans Basteln und die Vorfreude auf Weihnachten steigt immer mehr!

Für mich gehört zur Weihnachtszeit der leckere Bratapfel einfach dazu.

Bratapfel mit Rosmarinnote

Zutaten:

4 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
1/4 Liter Apfelsaft
3 TL Mandelblättchen
Ca. 80 g Marzipanmasse
1 Schuss Amaretto
Ca. 20 Amarettini
1 Messerspitze Zimtpulver
etwas Orangenschalenabrieb
1 Rosmarinzweig


Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Die Äpfel waschen und Kerngehäuse mit Apfelausstecher großzügig entfernen. Anschließend die Mandelblättchen ohne Öl in einer Pfanne kurz anrösten. Amarettini und Marzipan mit den Fingern in eine Schüssel bröseln. Mandelblättchen, Zimt, Amaretto und Orangenschalen dazu geben und durchkneten. Nun die Löcher im Apfel mit der Füllung stopfen, die Füllung darf ruhig oben rausschauen. In eine Auflaufform stellen und mit dem Apfelsaft übergießen, der Rosmarinzweig wird mit dazugelegt. Das Ganze für ca. 35-40 Minuten (je nach Größe der Äpfel) in den Backofen.

Durch das Backen gibt der Rosmarin einen dezenten Geschmack an den Apfelsaft ab. Lecker!
Dazu schmeckt Vanillesoße oder Vanilleeis.

Wer keinen Marzipan mag oder die Füllung lieber kerniger, kann gemahlene Haselnüsse, Mandeln, gehackte Walnüsse, Haferflocken, Marmelade oder getrocknete Früchte (z.B. Cranberries, Rosinen) dazu tun.


Habt ihr auch ein Lieblingsrezept das ihr mit Weihnachten verbindet? Oder Lieblingsplätzchen?

Viel Spaß beim weihnachtlichen Kochen und Backen! 
Liebe Grüße eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen